Zweistöckige Villa aus dem 3D-Drucker
Sozhou, China

Internationale Pionierprojekte

Allen Vorbehalten zum Trotz – in China und den USA werden die ersten Pionierprojekte geplant bzw. bereits mit dem 3D-Drucker produziert.

In Sozhou, einer rasant wachsenden Stadt mit mehr als 10 Millionen Einwohnern in der Nähe von Shanghai, ließ die chinesische Firma WinSun ein 1.100 m² großes Anwesen als Prototyp ausdrucken. Auf dem selbst entwickelten Drucker wurden die einzelnen Elemente produziert und zu einer zweistöckigen Villa zusammengesetzt. Gedruckt wird das Haus mit einem eigens hergestellten, patentierten Gemisch aus Rohstoffresten, Bauabfall und recycelbarem Beton. Es wird im Drucker erhitzt und durch eine große Düse gespritzt. Nach 24 Stunden ist das Material ausgetrocknet, wird auf Stahlträger gesetzt und mit Drahtseilen verbunden. Isolierstoffe füllen die Hohlräume in den Wänden. So entstehen Stück für Stück die einzelnen Bauteile, die angeblich innerhalb von 2 Tagen zu dem Gebäude verbaut wurden. Hier erhalten Sie einen kurzen Einblick in die Produktionsweise.

Mit dem Pilotprojekt dokumentiert der chinesische Bauunternehmer, dass es kreative Lösungen gibt, um dem Wohnraummangel in Sozhou schnell und kostengünstig entgegen zu wirken.