Kruisheren Hotel
Maastricht, Niederlande

Im Zentrum von Maastricht steht das aus dem 15ten Jahrhundert stammende Kreuzherrenkloster. Seit 1979 unbewohnt, wurde das Gebäude zusammen mit der gotischen Kirche dank Camille Ostwegel sorgfältig restauriert und ihm neues Leben eingehaucht. Mit atemberaubender Atmosphäre und lässiger, ungewöhnlicher Innenausstattung hinter gotischen Mauern erfolgte der Umbau zum 2005 eröffneten Design Hotel. Zum Hotel gehört eine wunderschöne, ruhige Gartenanlage inmitten der Stadt. Eine Kunstausstellung, Terrassen und Geschäfte sind angegliedert.

Der international renommierte Innenarchitekt Henk Vos gestaltete den Innenbereich individuell und zeitgemäß mit Transparenz, Raumgefühl und Komfort. Designentwürfe von Meistern wie Le Corbusier und Rietveld sowie von modernen Designern stehen im faszinierenden Kontrast zur Bleiverglasung und den geschichtsträchtig bemalten Wänden und Decken. In der Symbiose aus mittelalterlichen und modernen Aspekten entstanden eine Reihe innovativer Gestaltungsideen. Ein Highlight ist der gläserne Aufzug, der das Kirchenschiff mit dem Kloster verbindet. In dem Komplex, der aus 6 Räumen besteht, befinden sich die Rezeption, ein Konferenzraum, eine Bücherei, die Boutique sowie ein Restaurant und die Weinbar. Im neu erbauten Zwischengeschoß, in dem das Frühstück serviert wird, blicken die Gäste durch die Fenster der Kanzel hinaus auf das bunte Treiben auf Maastrichts belebten Straßen.